Logopädin mit Herz

WO ICH ZU FINDEN BIN

Hadeldorfstraße 4, 6830 Rankweil
05522 23462
logopaedie@jschaefer.at

 

Meine logopädischen Leistungen werden von den Krankenkassen garantiert.

Ich bin Vertragspartnerin der ÖGK, BVAEB und SVS.

SCHWERPUNKTE: WER IST BEI MIR RICHTIG?

JudithSchaefer-Logopaedie_Illustration-DeliaHess_2_WEB

Teilnehmen. Dabei sein. Mitbestimmen.

»Als Logopädin orientiere ich mich an der Teilhabe für den erforderlichen Wirkungsbereich. So erhalten die Patientinnen und Patienten für sie wertvolle Werkzeuge und das Selbstbewusstsein, um ihren Alltag sicherer zu bewältigen.«

KINDER

  • Spracherwerbsverzögerung (auch bei Mehrsprachigkeit)
  • Schwierigkeiten des Spracherwerbs
  • Redeflussstörungen
  • Kinderstimmtherapie
  • Störungen des Sprechens
  • Schweigende Kinder
  • Trink- und Fütterschwierigkeiten
  • Fragestellung zu kurzem Zungenband
  • Kau- und Schluckschwierigkeiten
  • Verminderte Speichelkontrolle
  • Schluckmuster und Zungenmobilität
  • Auffälligkeiten der Gesichts- und Mundfunktionen
  • Jugendliche mit Zahnspangenbehandlung
  • Orofaziale Syndrome
  • Lippen-Kiefer-Gaumen Fehlbildungen
JudithSchaefer-Logopaedie_Praxis_WEB
JudithSchaefer-Logopaedie_Kindspielt-2_WEB

Machen Sie sich Sorgen, weil Ihr Kind erst wenige Wörter spricht? Wird ihr Kind außerhalb der Familie noch nicht gut verstanden? Der typische „normale“ Spracherwerb kann unterschiedlich verlaufen. Eltern bemerken meistens früh, wenn sich bei ihrem Kind die Sprache nicht wie erwartet entwickelt. Ich biete für Kinder im Alter von 2 bis 3 Jahren eine logopädische Erstabklärung an. Dabei wird die Sprachentwicklung fachlich eingeschätzt und festgestellt, ob weitere Therapie notwendig ist.

Erleben Sie Essensituationen mit Ihrem Kind belastend, weil es die angebotene Nahrung verweigert? Lässt sich Ihr Kind leicht ablenken und zeigt es wenig Interesse selbständig zu essen? In einem ersten Schritt beobachte ich, wie sich das Kind in der familiären Essensituation verhält, welche Entwicklungsschritte und Hilfestellungen notwendig sind, damit das Kind selbständig ausprobieren kann. Sie erhalten Unterstützung bei Auffälligkeiten der Empfindsamkeit im Gesichts- und Mundbereich Ihres Kindes.

Haben Sie Ihren Hals- Nasen- Ohrenarzt aufgesucht, weil Ihr Kind mit heiserer Stimme spricht? Hat Ihr Kind die Angewohnheit stimmbelastende Geräusche zu erzeugen? Die Therapie der Kinderstimme beinhaltet spielerische Anleitung zu Stimmerfahrungen, Atem- und Körperwahrnehmung. Bezugspersonen werden mit dem Kind gemeinsam auf Ursachen der Stimmstörung aufmerksam. Das Kind wird in seinen stimmlichen und kommunikativen Ausdrucksmöglichkeiten gestärkt.

Empfiehlt Ihr Kieferorthopädie Ihrem Kind eine Abklärung des Schluckmusters oder ein Zungentraining zur Zahnspangenbehandlung? Mit Kindern ab dem Alter von 6 bis 8 Jahren erarbeite ich in der Logopädie-Stunde ein abgestimmtes Übungsprogramm, das zuhause weitergeübt wird. In der myofunktionellen Therapie wird das Muskelungleichgewicht der Gesichtsmimik, die korrekte Zungenposition beim Schlucken und Sprechen behandelt.

Möchten Sie Ihr Kind unterstützen, weil es noch nicht alle Sprachlaute anwenden kann? Bereitet es Ihrem Kind Mühe wichtige Worte zu finden, wenn es Ihnen etwas erzählen möchte? Vertauscht Ihr Kind die Worte im Satz? Im Rahmen der Kindersprachtherapie werden alle Entwicklungsbereiche des Kindes angeschaut und miteinbezogen. Zu Beginn wird unterschieden, ob ein einzelner Sprachbereich oder mehrere sprachliche Ebenen Unterstützung brauchen. Themen können Artikulation, Wortschatz, Grammatik und Sprachverständnis sein. Mit Kindersprachtherapie kann frühzeitig, im Alter von 3 bis 4 Jahren, begonnen werden.

Beobachten Sie bei Ihrem Kind Schwierigkeiten beim Lernen von Trinken und Essen?

In der Logopädie erhalten Sie Hilfestellungen, um Ihrem Kind das Saugen, Schlucken, Kauen zu erleichtern. Ich prüfe die Voraussetzungen zur Nahrungsaufnahme, die Mundmotorik und den Schutz der Atemwege und leite zu einem sicheren Schluckablauf an. Geleitet werde ich von der Bereitschaft des Kindes und biete eine entwicklungsorientierte Herangehensweise an.

Bereitet das Saugen Ihrem Kind Mühe, wenn es gestillt wird oder von der Trinkflasche trinkt?

Für kleine Kinder und deren Eltern können das Saugen und Trinken beim Stillen oder Flasche Trinken eine echte Aufgabe sein. Während der ersten Monate verändern sich Saug- und Trinkmuster und passen sich der Entwicklung des Kindes an. Gerade wenn in dieser ersten Zeit Fragen entstehen, ist mir die frühe Unterstützung ein Anliegen.

Beobachten Sie, wie Ihr Kind vergisst, regelmäßig den Speichel zu schlucken? Ihr Kind selbst stört es, wenn es gelegentlich beim Sprechen oder Spielen Speichel aus dem Mund verliert? In einem ersten Schritt bedarf es einer HNO-ärztlichen Abklärung. Bei Kindern bis zu 3 Jahren können einfache konkrete logopädische Hilfestellungen zu einer Besserung führen. Spielerische Anregung des Gesichts- und Mundbereiches, eingebettet in die Sensomotorik des gesamten Körpers. Ab einem Alter von 4 Jahren können Elemente der myofunktioneller Therapie in die Behandlung einfließen.

Sind Sie beunruhigt, weil Ihr Kind Satzteile oder Wörter beim Sprechen mehrmals wiederholt? Während der Zeit des Spracherwerbs treten häufig Phasen unflüssigen Sprechens auf. Es gibt dafür die Bezeichnung „physiologisches Stottern“. Redeflussstörungen erfordern eine frühzeitige Abklärung und Information, denn die Beratung von Bezugspersonen kann einen bedeutsamen Einfluss auf die weitere Sprechentwicklung haben und im Umgang bei eventuell auftretenden Begleitsymptomen helfen.

Je nach logopädischer Abklärung wird ein individueller Behandlungsplan erstellt.
Für Fragen aller Art stehe ich gerne zur Verfügung.

ERWACHSENE

  • Stimmstörungen (funktionelle und organische Dysphonie)
  • Stimmbelastung im Beruf
  • Schwierigkeiten der Sprechbewegungen (nach Tumorerkrankungen)
  • Verlust der Sprache und Kommunikation (Aphasie)
  • Gesichtslähmungen (periphere Fazialisparese)
  • Redeflussstörungen (Stottern, Poltern)
  • Schwierigkeiten beim Schlucken im Alter
  • Schluckstörungen (Dysphagie)
JudithSchaefer-Logopaedie_ErwachsenerUebung_WEB
JudithSchaefer-Logopaedie_ErwachsenerUebung-2_WEB

Erwachsene haben meist Erfahrung mit unflüssigen Sprechanteilen und mit Therapieformen des Polterns oder Stotterns. Redeflussstörungen treten phasenweise auf und können im Erwachsenenalter einen Therapiebedarf anzeigen. Möchten Sie Ihre Sprachtherapie auffrischen oder eine akut auftretende Redeflussstörung logopädisch behandeln? Schwerpunkte sind konkrete Sprecherlebnisse aus Ihrem Alltag, Veränderungsmöglichkeiten durch Sprech- und Atemtechniken werden erarbeitet.

Haben Sie wiederholt kommunikative Einschränkungen durch Heiserkeit oder stimmliche Ausfälle und können Ihre Stimme nicht vollständig einsetzen?

Nach einer HNO-ärztlichen Untersuchung und Diagnose erhalten Sie in der logopädischen Stimmtherapie erste Anleitung zum stimmhygienischen Gebrauch der Sprechorgane. Stimmtherapeutische Maßnahmen beinhalten unter anderem die Vertiefungsübungen aus den Bereichen Wahrnehmung, Atmung, Stimmklang und Sprechweise.

Benötigen Sie für Mahlzeiten viel Zeit und fühlen sich verunsichert, weil der Schluckvorgang nicht wie gewohnt vor sich geht? Zunehmende oder akut auftretende Schluckschwierigkeiten können die Nahrungsaufnahme, das Trinken von Flüssigkeiten, sowie die Tabletteneinnahme erschweren und als Folge die Lebensqualität einschränken. Sie erhalten in der logopädischen Beratung, Anleitung zu einem sicheren Schlucken, damit Sie sich wohlfühlen. Grundlage einer logopädischen Schlucktherapie ist der HNO-ärztlicher Befund.

Bei Erwachsenen entstehen Schwierigkeiten der Sprache und des Sprechens bei neurologischen Erkrankungen: nach einem Schlaganfall, einer Lähmung der Gesichts- und Zungenmuskulatur oder bei Tumorerkrankungen. In der Logopädie erlernen Sie Hilfestellungen und Training zum Wiedererlernen Ihrer Kommunikationsfähigkeiten.

Je nach logopädischer Abklärung wird ein individueller Behandlungsplan erstellt.
Für Fragen aller Art stehe ich gerne zur Verfügung.

Meine Öffnungszeiten

Montag:

13.00 – 17.00 Uhr

Dienstag + Mittwoch:

08.00 – 12.00 Uhr, 14.00 – 17.00 Uhr

Donnerstag:

09.00 – 13.00 Uhr

Freitag:

08.00 – 12.00 Uhr, 14.00 – 17.00 Uhr

Meine logopädischen Leistungen werden von den Krankenkassen garantiert.
Ich bin Vertragspartnerin der ÖGK, BVAEB und SVS.